hide slideshow

Volleyball-Bundesliga


Facebook Fanseite


Partner

6. Oktober 2017

Eine neue Option auf der Zuspielposition

Kurz nach Saisonbeginn können die GCDW Ladies die Verpflichtung einer weiteren Zuspielerin
verkünden: Julia Fischer kommt aus dem Allgäu nach München.
Nach dem Abgang von Kathi Keller zum letztjährigen Ligakonkurrenten Sonthofen suchten Münchens Volleyballerinnen zunächst lange nach Ersatz. Mit der Wiederverpflichtung von Jen Schräder und der
Bereitschaft von Rebecca Seifert sich einer neuen Herausforderung zu stellen, hatten die Münchnerinnen zuletzt eine gute Lösung für diese Position gefunden. Mit der 25-Jährigen Julia Fischer hat Headcoach Parviz Kazemi nun eine weitere Option.
Julia Fischer kam berufsbedingt nach München. Da sie beruflich stark eingebunden ist, will Julia das
Team vor allem im Training unterstützen, wenn Jen oder Rebecca verhindert sind. Doch schon an diesem Wochenende werden die Münchner Fans Julia Fischer mit der Rückennummer 4 auf dem Feld in Aktion sehen können.


Sie selbst hat sich für die Saison Folgendes vorgenommen: "Ich möchte dem Team wo immer ich kann helfen und es bestmöglich unterstützen. Außerdem will ich zusammen mit den Mädels viel Spaß haben und zeigen was in uns steckt!" Dazu dass sie jetzt doch so schnell auch im Spiel auf dem Feld steht, sagt sie mit einem Lachen: "Gerechnet habe ich damit nicht, aber ich freu mich und bin gespannt auf Samstag!
Das Team ist froh, dass Julia Fischer neu beim DJK ist und freut sich auf ihr Debüt am Samstag. Das
Zuspiel der Münchnerinnen wird damit auf jeden Fall facettenreich.